gemischter Satz

gemischter Satz
Hermann Nitsch und Vroni Schwegler
Lithografien und Kaltnadelradierungen
Nitsch

Eröffnung
Freitag, 8. September 2017, 18 – 21 Uhr

open art
Samstag, 9. September 2017, 11 – 18 Uhr
Sonntag, 10. September 2017, 11 – 18 Uhr

Finissage
Freitag, 29. September 2017, 18 Uhr
Lesung mit Martin Spitzweck

Ausstellungsdauer 
9. September – 29. September 2017
Dienstag bis Freitag von 15.00 bis 18.30 Uhr

Hermann Nitsch entwickelte ab Mitte der 60er Jahre die Idee des Orgien Mysterien Theaters und erstellte die ersten Zeichnungsskizzen für eine unterirdische Theaterarchitektur. Die Auseinandersetzung mit diesem außergewöhnlichen Architekturansatz wurde dann zum zentralen Motiv seiner Druckgrafiken. In Zusammenarbeit mit dem Verleger Fred Jahn entstanden in den 80er Jahren in München in der Druckerei Imhof großformatige Mappenwerke zu dieser Thematik. Der Verein für Originalradierung München e.V. zeigt in seinen Räumlichkeiten eine Auswahl farbiger Druckgraphiken aus den Mappenwerken wie auch selten zu sehende Zustandsdrucke.

Dem gegenüber stehen in Schwarz- und Grautönen gehaltene Kaltnadelradierungen von Vroni Schwegler, in denen sich die Künstlerin mit der Thematik Leben und Vergehen auseinandersetzt: sie zeichnet tote Tiere. Aber sie skizziert nicht bloße Hüllen, sondern schafft in ihren Kompositionen einen Raum, der nicht wirklich greifbar, scheinbar entrückt zurück auf die Dichte des Lebens verweist.


Ausstellungen 2017

14.07.– 28.07.: Echo + Rapport. Studierende der Akademie der Bildenden Künste München zeigen Druckgrafik
(Camill von Egloffstein, Alberto Finelli und Evyenia Gennadiou, Marlon Fleischer, Florian Huth, Mark Killian, Michael Pfitzner, Lina Zylla)

09.09.17 – 29.09.17: Hermann Nitsch und Vroni Schwegler. Lithografien und Kaltnadelradierungen (08.–10.09. Open Art)

06.10.–27.10.17: Jahresgaben und Sondereditionen (Lange Nacht der Museen: 14.10.)

08.12.–15.12.17 und 09.01.–19.01.18: Walter Urbach